Am 16.9. hatte die Audio-Installation „Oscillations“ von Huey Walker Premiere in der Alten Bäckerei, Greifswald.

Huey Walker - "Oscillations" - Installation (Photo: Martin Hiller)

Huey Walker – „Oscillations“ – Installation (Photo: Martin Hiller)

Die Installation für drei Gitarren, ein Pendel und einen optionalen Musiker führt die Idee der generativen Musik, die im Wirken Huey Walkers einen guten Teil einnimmt, noch einen Schritt weiter und überlässt das Spiel der Gitarre einem motorbetriebenen Pendel.

Ein an der Raumdecke installierter Rotationsmotor versetzt ein an einer Schnur angebrachtes Pendel in Schwingung. Das Pendel schwingt über drei nebeneinander positionierte Gitarren und versetzt die Gitarrensaiten durch zufällige Berührungen in Vibration. Musik entsteht. Huey Walker greift gelegentlich ein.

Die CD „Oscillations I“ enthält vier Ton-Aufnahmen von Musik, die in der Installation entstand.

Huey Walker – „Oscillations I“

Tracklist

01. Structure 1.1 – 12:09
02. Structure 2.2 – 09:18
03. Structure 2.1 – 23:29
04. Structure 3.1 – 26:32

 

 

Das Pendel oszilliert über die Saiten. Der Name der Installation – „Oscillations“ – referiert auf die Schwingungen des Pendels im Speziellen und des Klangs im Allgemeinen. Für Martin Hiller alias Huey Walker liegt in jedem Geräusch etwas Klingendes. Ein vorbeifahrender Güterzug hat ebenso eine Tonalität, wie das Lüftergeräusch eines Computers. Auch die Natur singt ihre Lieder – mal frei improvisiert, mal einer biologischen oder gezeitenhaften Ordnung folgend. Huey Walker spielt seine Instrumente und seine Musik nach einem System aus Intuition, Minimalismus, Aleatorik und Monotonie. Damit liegt seine Musik, die oft im Genre „Drone Music“ zu verorten ist, auch nah am Blues.

Die Installation „Oscillations“ zollt all diesen Dingen Tribut. Mal werden alle Seiten gestrichen, ein andermal holpert das Pendel knapp an den Saiten vorbei und erzeugt nur ein leises Klicken der Tonabnehmer an der Gitarre.

Die so entstehende Musik ist generative Musik, ohne computergestützte Berechnungen, ohne Algorithmus. Es entstehen Obertöne und lang anhaltende Resonanzen.

Gelegentlich greift Huey Walker in die Installation ein: er schlägt und streicht die Saiten, inspiriert vom Rhythmus des Pendels, und steuert verschiedene Parameter an Effektgeräten wie Hall und Delay. Der Sound wird somit flächiger, entwickelt Breite und Räumlichkeit. Zu der zufälligen Pendel-Musik kommt der Moment des Menschgemachten.

Release auf Nouvelle Walk

Die CD erscheint in limitierter Auflage beim neu ins Leben gerufenen Label „Nouvelle Walk“, einer Schwester von „Rakkoon Recordings“.

[:en]Am 16.9. hatte die Audio-Installation „Oscillations“ von Huey Walker Premiere in der Alten Bäckerei, Greifswald.

Huey Walker - "Oscillations" - Installation (Photo: Martin Hiller)

Huey Walker – „Oscillations“ – Installation (Photo: Martin Hiller)

Die Installation für drei Gitarren, ein Pendel und einen optionalen Musiker führt die Idee der generativen Musik, die im Wirken Huey Walkers einen guten Teil einnimmt, noch einen Schritt weiter und überlässt das Spiel der Gitarre einem motorbetriebenen Pendel.

Ein an der Raumdecke installierter Rotationsmotor versetzt ein an einer Schnur angebrachtes Pendel in Schwingung. Das Pendel schwingt über drei nebeneinander positionierte Gitarren und versetzt die Gitarrensaiten durch zufällige Berührungen in Vibration. Musik entsteht. Huey Walker greift gelegentlich ein.

Die CD „Oscillations I“ enthält vier Ton-Aufnahmen von Musik, die in der Installation entstand.

Huey Walker – „Oscillations I“

Tracklist

01. Structure 1.1 – 12:09
02. Structure 2.2 – 09:18
03. Structure 2.1 – 23:29
04. Structure 3.1 – 26:32

 

 

Das Pendel oszilliert über die Saiten. Der Name der Installation – „Oscillations“ – referiert auf die Schwingungen des Pendels im Speziellen und des Klangs im Allgemeinen. Für Martin Hiller alias Huey Walker liegt in jedem Geräusch etwas Klingendes. Ein vorbeifahrender Güterzug hat ebenso eine Tonalität, wie das Lüftergeräusch eines Computers. Auch die Natur singt ihre Lieder – mal frei improvisiert, mal einer biologischen oder gezeitenhaften Ordnung folgend. Huey Walker spielt seine Instrumente und seine Musik nach einem System aus Intuition, Minimalismus, Aleatorik und Monotonie. Damit liegt seine Musik, die oft im Genre „Drone Music“ zu verorten ist, auch nah am Blues.

Die Installation „Oscillations“ zollt all diesen Dingen Tribut. Mal werden alle Seiten gestrichen, ein andermal holpert das Pendel knapp an den Saiten vorbei und erzeugt nur ein leises Klicken der Tonabnehmer an der Gitarre.

Die so entstehende Musik ist generative Musik, ohne computergestützte Berechnungen, ohne Algorithmus. Es entstehen Obertöne und lang anhaltende Resonanzen.

Gelegentlich greift Huey Walker in die Installation ein: er schlägt und streicht die Saiten, inspiriert vom Rhythmus des Pendels, und steuert verschiedene Parameter an Effektgeräten wie Hall und Delay. Der Sound wird somit flächiger, entwickelt Breite und Räumlichkeit. Zu der zufälligen Pendel-Musik kommt der Moment des Menschgemachten.

Release auf Nouvelle Walk

Die CD erscheint in limitierter Auflage beim neu ins Leben gerufenen Label „Nouvelle Walk“, einer Schwester von „Rakkoon Recordings“.